SpVgg Gröningen-Satteldorf e.V.

Sie befinden sich auf: Tischtennis > News TT

    Seniorenturnier

    Das Bild zeigt die Pokalgewinner bei unserem Seniorenturnier am 15. Juni.

    Zum Seitenanfang

    TT-Termine 25.06.2017

    TT-Hauptversammlung

    Am kommenden Sonntag, 25.06.2017 findet im Vereinsheim die diesjährige TT-Hauptversammlung statt, bei der auch wie immer die Aufstellungen der kommenden Saison festgelegt werden.

    Hierzu sind alle TT-ler "mit Anhang", also auch unsere Jugendlichen und deren Eltern eingeladen.
    Ab
    18 Uhr wird gegrillt. Um 19 Uhr findet der "offizielle" Teil statt, der bis spätestens 20 Uhr beendet sein wird.

    TT-Aktive

    Ebenfalls am kommenden Sonntag findet in Böblingen das TTVWH-Ranglistenturnier 1 der Aktiven statt. Hierzu haben sich Manuel Mangold, Moritz Kouril und Tobias Tran qualifiziert. Viel Glück!

     

    TT-Damen

    Die Damen walken wieder. Treff jeden Montag 18.45 Uhr Freibadparkplatz.

    Zum Seitenanfang

    Württembergische Mannschaftsmeisterschaften U15

    (qtp) Gute Leistungen von Satteldorf

    Bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend U15 war die SpVgg Satteldorf mit zwei Teams vertreten. Die Jungen belegten Platz 14. Die Mädchen wurden Zehnte.

    „Dabei sein ist Alles“ war das Motto der beiden Satteldorfer Jugendteams bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Reutlingen. Von vornherein war klar, dass für beide Teams keine vorderen Platzierungen möglich sind. Doch trotzdem war für Nachwuchs-TT-ler die Teilnahme bei einer derartigen Großveranstaltung inklusive Hotelübernachtung ein tolles Erlebnis.

    Das Jungenteam der SpVgg begann das Turnier mit zwei klaren Niederlagen gegen die TTG Leonberg/Eltingen und den SC Staig. Gegen den TSV Wäschenbeuren entwickelte sich eine spannende Partie, die am Ende Leistungsgerecht mit 5:5 Unentschieden endete. Pech für die SpVgg, dass das Spielverhältnis knapp für Wäschenbeuren sprach. In der Zwischenrunde unterlag man dann dem SV Böblingen mit 2:6. Gegen den TTF Kißlegg gab es dann ein 5:5 Unentschieden. Aufgrund dem klaren Satzverhältnis von 23:18 wurde das Spiel gewonnen. Im Spiel um Platz 13 unterlag man dem VfL Herrenberg knapp mit 4:6. Simon Kouril blieb in diesem Spiel ungeschlagen. Für Satteldorf spielten Simon Kouril, Chris Hofmann, Jonas Lober, Ben Häberlein und Nick Hofmann.

    Auch die Satteldorfer Mädchen starteten mit zwei erwarteten Niederlagen gegen den SC Berg und den späteren Turniersieger TSV Untergröningen I in das Turnier. Gegen den TV Plieningen sah man nach einem 2:4 Rückstand bereits als sicherer Verlierer aus. Doch Siege von Leonie Doubek, Tabea Hesser und Janine Jekel brachte die SpVgg in Führung. Trotzdem war Gruppenplatz 3 gefährdet, denn Plieningen hätte ein Unentschieden gereicht. Nachdem Luisa Leyh chancenlos mit 0:2 Sätzen zurücklag, sah es für Satteldorf wieder schlecht aus. Doch Luisa kämpfte und stellte ihr Spiel um. Drei klare Satzgewinne, eine heulende Gegnerin und jubelnde Satteldorfer waren die Folge.

    In der Zwischenrunde wurde der TGV Rosswälden mit 6:1 von der Platte gefegt und die Platzierungsrunde um Platz 9 war erreicht. Hier ging es dann gegen den TSV Untergröningen II. Auch hier spielten die Satteldorfer Mädels groß auf und siegten überraschend klar mit 6:1. Im Spiel um Platz 9 war der TSV Korntal etwas zu stark für die SpVgg. Beim 3:6 punkteten lediglich das Doppel Jekel/Jekel und Leonie Doubek. Trotzdem war man im Satteldorfer Lager mit Platz 10 mehr als zufrieden. Für Satteldorf waren Leonie Doubek, Tabea Hesser, Luisa Leyh, Janine Jekel und Anastasia Jekel im Einsatz.

    Bild: Platz 10 bei den Württembergischen für (von links) Leonie Doubek, Luisa Leyh, Tabea Hesser, Janine Jekel und Anastasia Jekel.

     

    Zum Seitenanfang

    Gelbe Karte wegen Falschspielens

    Zum Seitenanfang

    TT-ler räumen beim Bezirkspokalfinale ab

    Satteldorfer räumen beim Bezirkspokalfinale ab

    Herren 1, Damen1 und Herren 5 holen „Pott“ – Gabriel Stephan gegen Peng Gao wieder ein Highlight

    Zum Abschluss der Mannschaftsspielsaison 2016/17 treffen beim Hohenloher Pokalfinale die besten 2 Dreierteams der jeweiligen Spielklassen aufeinander. Gleich mit 4 Teams war die SpVgg Gröningen-Satteldorf vertreten und verließ 3 mal Sieger den Tisch: Damen 1 als Sieger im Bezirkspokal gegen Westgartshausen (Überregionale Teams), Herren 1 im Bezirkspokal gegen den TTC Gnadental und Herren 5 im Kreisklassen-C-Pokal gegen Sulzbach-Laufen 2.

    Bezirkspokal Damen

    SpVgg Satteldorf 1 – SV Westgartshausen 1 4:2

    Im Vorjahr knapp unterlegen waren die Satteldorfer Damen als favoritisiertes Team auf Revanche bedacht. Im Auftakt setzten sich die beiden Spitzenkräfte durch. Lisa-Marie Schüler bot der Westgartshauser Nr. 1 Jessica Herrmann zwar lange Paroli, erst im Fünften musste sie dem schnellen Blockspiel Tribut zollen. Mit einem souveränen 3:0 konnte Simone Nagel gegen Britta Soldner ausgleichen. Denkbar knapp ging dann der erste Bigpoint an die Satteldorferinnen. Nach 4 abgewehrten Matchbällen war Antje Kouril glückliche Fünfsatzsiegerin über Eike Mühlbacher. Auch der Zweite, das Doppelduell zwischen Nagel/Schüler und Herrmann/Mühlbacher, ging überraschend deutlich mit 3:0 an die nervenstark aufspielenden Verbandsligistinnen. Jessica Herrmann verkürzte dann in drei engen Sätzen gegen Simone Nagel auf 3:2. Nach verlorenem ersten Satz kam Lisa-Marie Schüler gegen Eike Mühlbacher immer besser ins Spiel und setzte sich noch mit 3:1 durch. Damit durften die Damen um Antje Kouril erstmals den Bezirkspokal in Empfang nehmen.

    Kreisklassen-C-Pokal Herren

    SpVgg Satteldorf 5 – TSV Sulzbach-Laufen 2 4:2

    Nach der Meisterschaft in der Kreisklasse C trumpfte die neugebildete Satteldorfer 5. Auch im Pokalfinale auf. Gegen den TSV Sulzbach-Laufen 2 sah es für Gunther Etzel, Markus Kusnezow und Raphael Etzel nach einem 2:1-Rückstand nicht so gut aus. Doch ein klarer Doppelsieg Kusnezow/R. Etzel gegen Mijatovic/Salhoff und zwei Einzelsiege von Gunther und Raphael Etzel machten den Pokalsieg und damit „Double“ noch perfekt.

    Kreisklassen-A-Pokal Herren

    SpVgg Satteldorf 4 – FC Oberrot 2 2:4

    Mit „Wieder nur Zweiter!“ beschrieb ein enttäuschter Mark Graf nach dem Siegpunkt der Oberroter das Abschneiden seiner Truppe in dieser Runde. Doch ein zu starker Gegner verhinderte Besseres. So brachte Oldie Manfred Böhm mit einem 3:0 gegen Eugen Kusnezow seine Farben in die richtige Spur. Mark Graf glich mit dem selben Satzergebnis gegen Marcel Walker aus. Dann folgten zwei heiße Fünfsatzduelle Volker Etzel gegen Evren Turan und das Doppel beide gingen an die Oberroter. Mit dem Rücken zur Wand (1:3) wehrte die Satteldorfer Nr. 1 den ersten Matchpunkt gegen Manfred Böhm ab, aber Marcel Walker machten den Sack für die „Westkreisler“ zu.

    Bezirkspokal Herren

    SpVgg Satteldorf 1 – TTC Gnadental 1 4:1

    Wenn schon nicht während der Verbandsrunde, dann wenigstens im Pokalfinale trafen die besten 6 Tischtenniscracks des Bezirks aufeinander. Die ersten beiden Spiele blieben ohne Satzerfolg der jungen Herausforderer: Florian Saljani erfuhr bei den meisten seiner Angriffe eine bessere Antwort von Gabriel Stephan und Manuel Mangold war gegen die „ TTC-Wand“ Peng Gao oft noch zu ungeduldig. Nach Problemen mit kurzen Bällen und dem Verlust des ersten Satzes trumpfte Heiko Bärwald gegen Daniel Horlacher auf und brachte mit einem 3:1 seine Farben in Führung. Ein Doppel auf höchstem Niveau zwischen Stephan/Bärwald und Gao/Horlacher über 5 Sätze unterhielt die Zuschauer bestens. Das Ergebnis, 3:2 für die Satteldorfer und 3:1-Führung, bedeutete schon eine Vorentscheidung. Dann das schon „ewige“ Duell der beiden besten TT´ler des Bezirks: Gabriel Stephan gegen Peng Gao. Nach einem ersten Satz zum Einjustieren auf Abwehrbälle, zeigte der Satteldorfer 3 Sättze lang wie man eine „Abwehrmauer“ mit Geduld, öfters mehr als 20 Ballwechsel, und spektakulären Angriffsbällen zerstört. Damit konnten die Satteldorfer zum !!6. Mal!! in Folge den Bezirkspokal in Empfang nehmen.

     

     

    Zum Seitenanfang

    Damen 1 gewinnen Relegation

    Durch Siege gegen den TTC Gnadental (8:4) und den SC Berg (8:1) gewann die SpVgg Satteldorf das Relegationsturnier zur Damen Verbandsliga und kann dadurch auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga aufschlagen.

    Als Achter der Verbandsliga haben sich die Satteldorfer Damen zum Relegationsturnier in Leutkirch qualifiziert. Gegner waren hier die beiden Verbandsklassenzweiten TTC Gnadental und SC Berg. Zwei Siege waren für die Damen der SpVgg Pflicht um nicht wieder in die Verbandsklasse abzusteigen.

    In der ersten Begegnung des Tages setzte sich der SC Berg knapp mit 8:5 gegen den TTC Gnadental durch. Deshalb musste Satteldorf im fernen Allgäu zuerst das Hohenloher Lokalderby gegen Gandental spielen. Eigentlich hätte es eine klare Sache für Satteldorf geben können. Doch Satteldorfs Nummer 1, Nadine Grellert, haderte mit sich im Allgemeinen und mit den ungewohnten Plastikbällen im Besonderen und verlor dadurch 3 Einzel. „Wir haben gerade zu dritt gegen fünf gespielt und trotzdem 8:4 gewonnen. Das spricht für das Team“ konstatierte Coach Thomas Pfänder nach der Partie.

    Das Endspiel gegen den SC Berg war dann schnell entschieden. Nadine Grellert hatte ihre Plastik-Phobie plötzlich überwunden und spielte groß auf. Simone Nagel gewann 2 Einzel ohne Satzverlust. Antje Kouril blieb wie schon zuvor gegen Gnadental ungeschlagen. Lediglich Lisa-Marie Schüler musste eines ihrer beiden Einzel gegen Bergs Beste, Lydia Moll, knapp im Entscheidungssatz abgeben. „Da war ein Klassenunterschied zu erkennen“ bestätigten bei Spielende die fairen Verlierer vom SC Berg.

    Bild: Nadine Grellert, Simone Nagel, Lisa-Marie Schüler. Antje Kouril und Dorothee Bauer bleiben durch den überzeugenden Auftritt beim Relegationsturnier ein weiteres Jahr in der Verbandsliga.

     

     

     

    Zum Seitenanfang

    Jungen 1 sind Meister

    Satteldorf ist Meister der Bezirksliga
    Darauf hat man in Satteldorf lange gewartet. Die Jungen U18 der SpVgg sind Meister der Bezirksliga und steigen nun in die Verbandsklasse auf. Vier Jahre lang wurde immer der undankbare zweite Platz belegt. Doch in dieser Saison ließen die Satteldorfer Jungs nichts anbrennen und wurden mit 26:2 Punkten überlegen Meister. Am Erfolg waren beteiligt (von links) Jannik Spengler (16:1), Simon Ley (3:4), Chris Hofmann (2:2), Heiko Reumann (11:1) und Simon Kouril (18:2). Auf dem Bild fehlt Paul Lehmann (1:2).

    Zum Seitenanfang