SpVgg Gröningen-Satteldorf e.V.

Sie befinden sich auf: Leichtathletik > Archiv

    September 2012 | Teo Albrecht beeindruckt in Thüringen

    Im thüringischen Zella-Mehlis fanden dieser Tage die 10. Deutschen Senioren-Wurf-Mehrkampfmeisterschaften statt. Im Werfer-Fünfkampf, der Königsdisziplin des Seniorensports, ging das Weltmeisterehepaar Teodora und Hermann Albrecht von der SpVgg Gröningen-Satteldorf an den Start. Die äußeren Bedingungen machten den Athleten schwer zu schaffen, doch trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und einem eisigen Wind beherrschten die beiden SpV`ler den Wettkampf in der AK W 65 und AK M 70 recht deutlich.

    Hammerwurf-Weltmeister Hermann Albrecht wurde nach 5-stündigem Wettkampf, mit für ihn eher mäßigen 4196 Punkten überlegen Deutscher Meister im Werfer-Fünfkampf der AK M 70. Der Zweitplatzierte Alexander Zängl (TSV Bogen) erreichte 3641 Punkte, während sich Gerhard Tilmann (LG Olympia Dortmund) mit 3482 Punkten den dritten Platz sicherte. Bereits nach der ersten Disziplin, dem Hammerwurf (33,49 Meter), distanzierte Teodora Albrecht die Konkurrenz. Im Kugel, Diskus und Speer war sie auch immer mit vorne dabei, während die letzte Disziplin, das Gewichtwerfen, das „Albrecht`sche Sahnestückchen“ werden sollte. Auf die neue DLV-Jahresbestweite von 14,30 Meter (mit 13,68 Meter wurde sie in Finnland noch Weltmeisterin in dieser Disziplin) katapultierte Teo Albrecht das 5,4 kg schwere Gerät. Am Ende standen 4100 Punkte für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der AK W 65 zu Buche, die auch neue DLV-Jahresbestleistung bedeuteten. Ihre Dauerkonkurrentinnen Ute Mackenroth (RKV Athletics Bebra) mit 3471 bzw. Marita Horn (SSV Planeta Radebeul) mit 3281 Punkten, mussten mit den Plätzen zwei und drei vorlieb nehmen. Nach der Siegerehrung wurde Teodora Albrecht vom Bürgermeister der Stadt Zella Mehlis, Herrn Rossel, zu einer Stadion-Ehrenrunde im PKW des Hauptsponsors dieser Deutschen Meisterschaften eingeladen. Eine nicht alltägliche Geste des Veranstalters, die der Athletin in guter Erinnerung bleiben wird.

     
    Zum Seitenanfang

    September 2012 | Seniorensportler-Ehepaar holt 4 Titel in Ellwangen und Löffingen

    Bei den in Ellwangen und Löffingen ausgetragenen baden-württembergischen Senioren-Meisterschaften konnten Teodora und Hermann Albrecht einmal mehr ihre Ausnahmestellung und der Empfehlung von zwei Weltmeistertiteln unter Beweis stellen. In ihrer Altersklasse W 65 stand die für die Spvgg Satteldorf startende Teo Albrecht insgesamt dreimal auf dem Siegerpodest. Die Siegerweite von 34,08 m im Hammerwurf bedeuteten hierbei nicht nur neuer WLV-Rekord sondern auch Jahresbestleistung im DLV-Bereich der AK W 65. Bei der WM in Finnland wäre sie mit dieser Weite überlegene Weltmeisterin geworden. Mit 21,71 m im Speerwurf und 9,46 m im Kugelstoß sicherte sich Teo Albrecht zwei weitere Titel einer Baden-Württembergischen Meisterin 2012. Hammerwurf-Weltmeister Hermann Albrecht ging nur in der Hammerwurf-Disziplin an den Start, die im Rahmen des 44. Seniorentreffen des TB Löffingen im Schwarzwald ausgetragen wurde. Überlegen sicherte er sich mit 50,08 m den Titel in der AK M 70 vor Günter Braun vom TSV Crailsheim (33,32 m) und Detlev Malcherzyk vom VfL Waiblingen (32,23 m). Zu den Deutschen Senioren-Meisterschaften 2012 in Erfurt fahren die beiden Albrechts mit guten Erfolgschancen. 

     

    Im Rahmen des Satteldorfer Unterdorffestes wurden Teodora und Hermann Albrecht von Bürgermeister Kurt Wackler für ihre Erfolge bei der Senioren-WM in Finnland geehrt.

     
    Zum Seitenanfang

    16.04.2012 | Teodora Albrecht holt kompletten Medaillensatz - Zentimeter entscheidet Hammer-Duell

    Anfang April fanden im Harjun-Stadion zu Jyväskylä (Finnland) die 5. Hallen-Weltmeisterschaften mit Winterwurf statt. Mitten drin das wohl erfolgreichste Athleten-Ehepaar dieser WM, Teodora und Hermann Albrecht (SpVgg Gröningen-Satteldorf), die insgesamt fünf Medaillen mit nach Hause nahmen.  
    Doch zuerst - Lady`s First: Nach großartigem Kampf sicherte sich Teo Albrecht in der Altersklasse W 65 als Erste im Gewichtwurf (13,68 m), Zweite im Hammerwurf (29,00 m) und Dritte im Kugelstoßen (9,56 m) einen kompletten Medaillensatz. Während Teo im Gewichtwurf recht deutlich vor der Finnin Kirsti Viitanen (12,31) lag, musste sie Viitanen (29,25) dann im Hammerwurf den Vortritt lassen. Dritte wurde jeweils Marita Horn (GER). 
    Unvergessen aber bleibt wohl das „Giganten-Duell“ im Hammerwurf der Altersklasse M 70 zwischen Europarekordler Hermann Albrecht (55,36 m) und Weltrekordler Ed Burke (59,04 m) aus den USA. Dass für beide Kontrahenten schwer sein würde, ihre Bestweiten bei den winterlichen Verhältnissen (bei Schneetreiben und Minusgraden) zu erreichen, war nicht nur für die weitere Hammerwurf-Konkurrenz aus Japan, Finnland, Norwegen. Niederlande, Österreich usw. von vornherein klar. Bis zum 5. Versuch führte Albrecht den spannungsgeladenen Finalkampf mit 51,25 m an. Im 6. und letzten Durchgang warteten alle auf den entscheidenden Konter des US-Athleten, doch der Hammer des sichtlich konsternierten Weltrekordlers Burke („wie konnte ich nur gegen diesen kleinen Mann verlieren!“) flog nicht weiter als 51,24 m. Riesenjubel im deutschen Lager - Hermann Albrecht war Weltmeister! Mit 1 cm Vorsprung hatte er den haushohen Favoriten und ehemaligen Olympiateilnehmer aus den USA besiegt! Auf diesen WM-Titel kann sich Hermann Albrecht, der in Finnland seinen 72. Geburtstag feiern konnte, zurecht etwas einbilden. Nicht unerwähnt sollte der Drittplatzierte Esko Palviainen (46,14) aus Finnland bleiben. Erwartungsgemäß erlebte dann der Gewichtwurf in der Altersklasse M 70 eine Neu-Auflage des hochklassigen Hammerwurf-Duells. Allerdings dieses mal mit vertauschten Platzierungen. Mit dem 7,26-Kilogramm schweren Gerät war der körperlich überlegene Ed Burke (19,48 m) deutlich im Vorteil. Hermann Albrecht verbesserte dabei mit seinen 19,25 m den zehn Jahre alten Europarekord (18,33 m) des Finnen Seppo Solanto um immerhin 92 Zentimeter. In der inoffiziellen Nationenwertung belegte das deutsche Team mit 173 Medaillen hinter Gastgeber Finnland (311) und vor Großbritannien (118) einen hervorragenden zweiten Platz.
     
    Zum Seitenanfang

    27.09.2011 | Siebenmal Edelmetall - Albrechts überzeugen bei "European Masters Games"

    Reiche Beute in Form von Medaillen machten Teo und Hermann Albrecht (Spvgg Satteldorf) bei den "2. European Masters Games" im italienischen Adria-Badeort Lignano Sabbiadoro.

    In 20 verschiedenen Sportarten gingen über 4000 Teilnehmer an den Start - allein in der Leichtathletik waren 45 Nationen vertreten. Auf den Weg über die Alpen machten sich auch Teodora und Hermann Albrecht (Spvgg Satteldorf), um wohl das erfolgreichste Leichtathletik-Ehepaar dieser Spiele zu werden. Für sie galt, sich im rund 80 Kilometer entfernten Gorizia, nahe der Grenze zu Slowenien, der europäischen Konkurrenz in ihrer jeweiligen Altersklasse zu stellen.

    Zu einer der erfolgreichsten Athleten avancierte Teodora Albrecht, konnte sie doch in allen ihren Disziplinen eine Medaille einheimsen. Insgesamt fünfmal stand sie auf dem Treppchen. Im Hammerwurf (W 65) gewann Teodora Albrecht die Silbermedaille. Trotz sehr guten 31,48 Metern musste sie hier der Italienerin Brunella del Guidice (34,36) den Vortritt lassen. Bronze ging an Danica Sokolikova (25,15) aus der Slowakei. Ebenfalls Silber erreichte sie, mit neuer DLV-Jahresbestleistung im Gewichtwurf mit 12,94 Metern, hinter Brunella del Guidice (13,51). Bronze holte für Belgien Magda Franckx (7,00). Beim Speerwurfwettbewerb (22,30 Meter; neue DLV-Jahresbestleistung) wurde es dann ein Bronze-Platz, für Belgien (28,93) gewann Magda Franckx Gold. Silber holte für die Schweiz Adelheid Graber-Bolliger (28,11). Im Kugelstoß durfte sich Teodora Albrecht mit 9,68 Metern ihre dritte Silbermedaille umhängen, Gold gewann hier Maije Jakobsone (9,78) aus Lettland, die Schweizerin Adelheid Graber-Bolliger (8,82) holte Bronze. In der Königsdisziplin, dem Wurf-Fünfkampf, konnte sie endlich ihre große Widersacherin, Brunella del Guidice (4046 Punkte), hinter sich lassen. Mit 50 Punkten Vorsprung errang die Satteldorferin Gold und stellte außerdem mit 4096 Punkten bei diesen Spielen ihre dritte DLV-Jahresbestleistung auf. Danica Sokolikova (2526 Punkte) gewann Bronze für die Slowakei.

    Mit der Empfehlung bereits mehrerer 52-Meter-Würfe in der laufenden Saison griff Hermann Albrecht (M 70) in den Hammerwurf-Wettkampf ein, und wurde dieser Favoritenbürde durchaus auch gerecht. Seine 53,81 Meter reichten überlegen zu Gold. Der Norweger Svein Hytten (40,63) holte Silber, Bronze ging an Patrick Comboy (38,68) aus Irland. Im Gewichtwurf die gleiche Reihenfolge: Gold für Hermann Albrecht (18,93 Meter) vor Svein Hytten (17,25). Frantisek Valicek (15,49) aus der Tschechischen Republik freute sich über Bronze. Der Hochsprung wurde in Lignano ausgetragen, Albrecht verzichtete daher auf einen Start. Auch im Wurf-Fünfkampf war Europameister Albrecht der große Favorit. Wegen eingehender Unwetterwarnungen sah er aber auch hier von einer Teilnahme ab. Der Wettkampf wurde später wetterbedingt abgebrochen. Insgesamt wurde bei den 2. European Masters Games die unglaubliche Anzahl von 1538 Gold-, 1194 Silber- und 875 Bronzemedaillen verliehen. Auf Russland entfielen hierbei 185 Medaillen, die Heimmannschaft holte 133 Medaillen und die Athleten aus Deutschland errangen 113 Medaillen. Mit insgesamt zehn deutschen-, mehreren württembergischen-, drei Europameister-Titeln und aktuell den sieben Medaillen in Lignano, geht für die Albrechts in der Senioren-Leichtathletik ein überaus erfolgreiches Jahr zu Ende.

    Zum Seitenanfang

    26.08.2011 | Satteldorfer Senioren nicht zu schlagen Albrechts holen zehn deutsche Meistertitel

    Die Leichtathletik-Senioren Teodora und Hermann Albrecht waren bei den 9. deutschen Senioren-Wurf-Mehrkampf-Meisterschaften nicht zu schlagen.

    Im Wurf-Fünfkampf starteten Teodora und Hermann Albrecht (Europarekordhalter dieser Disziplin) von der Spvgg Satteldorf. Teodora konnte in ihrer Altersklasse W 65 überlegen vor Hildegard Mühlhöfer (3469 Punkte) von der LG Fichtelgebirge mit hervorragenden 4011 Punkten den deutschen Meistertitel erringen. Ihre Ergebnisse waren im Einzelnen: Hammer 33,57 Meter; Kugel 9,48 Meter; Diskus 18,31 Meter; Speer 19,77 Meter und Gewicht 12,95 Meter.

    Der Europarekordhalter Hermann Albrecht (Altersklasse M 70) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und distanzierte den Löwenberger Eberhard Kliesch (4135 Punkte) und den für die LG Wettenberg an den Start gehenden Arno Willershäuser (3867 Punkte) auf die Plätze. Seine Leistungen im Einzelnen: Hammer 49,54 Meter; Kugel 11,09 Meter; Diskus 33,36 Meter; Speer 35,91 Meter und Gewicht 17,89 Meter. Mit 250 Punkten Vorsprung (4385) war ihm der deutsche Meistertitel nicht zu nehmen.

    Mit den Erfolgen in Minden (je zwei Titel), Erfurt (je zwei Titel) und jetzt in Zella Mehlis (je ein Titel) holte sich das Ehepaar Albrecht bei den gemeinsamen Starts insgesamt zehn deutsche Meistertitel. In dieser Konstellation ein Novum im deutschen Seniorensport. Daneben errangen sich auch noch fünf Medaillen bei den Europameisterschaften in Gent. hmu

    Zum Seitenanfang

    01.01.2011 | Aktuelles von den Senioren

    Senioren-Leichtathletik 2011

    1.1.11, 11 Uhr: Teo Albrecht mit WLV-Rekord.
    Beim Neujahrs-Werfertag in Oßweil bei Ludwigsburg feierte Teodora Albrecht von unserer SpVgg bei ihrem ersten Wettkampf seit der EM in Ungarn ein herausragendes und nicht erwartetes Comeback.
    In ihrer Altersklasse W 65 katapultierte sie den Hammer auf die neue WLV-Rekordweite von 33,70 m. Die bisherige Bestmarke hatte seit dem Jahre 2002
    Sigrun Kofink von der LAV Tübingen mit 33,33 m inne.
    Hermann Albrecht war in derselben Disziplin der AK M 70 am Start. Trotz Schulterverletzung und Trainingsrückstand landete sein Hammer bei 49,63 m.

    Titel für Teodora und Hermann Albrecht
    Die Württembergischen Senioren-Hallenmeisterschaften 2011 fanden im Sindelfinger Glaspalast statt. Am Start auch die beiden Seniorensportler
    Teo und Hermann Albrecht von unserer SpVgg.
    Mit sehr guten 9,42 m holte sich Teo Albrecht im Kugelstoßen der AK W 65 den Württembergischen Titel. Hermann Albrecht war im Hochsprung der AK M 70 ungefährdet, mit übersprungenen 1,40 m wurde er auch überlegen Württembergischer Meister 2011. Mit Hermann Albrecht war übrigens der Seniorenleichtathlet des Jahres 2010 im DLV in Sindelfingen am Start. Ein Vertreter des WLV würdigte mit einer Laudatio die Leistungen des Württembergers Albrecht im Rahmen dieser Veranstaltung am 28. Januar 2011 in Sindelfingen

    Hermann Albrecht:
    „Unglaublich! Kann es noch nicht fassen!“
    Erika Sauer und Hermann Albrecht sind die „Seniorenleichtathleten des Jahres 2010“
    Die Leserinnen und Leser der Zeitschrift „Senioren Leichtathletik“, die im Aachener Meyer & Meyer Verlag erscheint, haben entschieden: Die Sprinterin und Mehrkämpferin Erika Sauer (SpVgg Warmbronn) und der Werfer Hermann Albrecht (SpVgg Satteldorf) sind die „Seniorenleichtathleten des Jahres 2010“.
    Für den 70-jährigen Hermann Albrecht war 2010 ein überaus erfolgreiches Jahr. Neben zahlreichen Bestleistungen, u.a. deutsche Rekorde im Hochsprung und im Gewichtwurf, konnte er im Hammerwurf mit 55,36 m einen neuen Senioren-Weltrekord aufstellen, im Wurf-Fünfkampf stellte er einen neuen Europarekord der AK M 70 auf. Bei den Europameisterschaften in Nyíregyháza in Ungarn wurde er Europameister im Hammer- und Gewichtwurf sowie im Wurf-Fünfkampf.
    „Allen, die mich so toll unterstützt haben, sage ich meinen herzlichen Dank“ so Hermann Albrecht nach der erfreulichen Nachricht.

    Große Bühne für Hermann Albrecht . . .
    bei den 10. Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Senioren am 12. Februar 2011 in der Leichtathletik-Halle am Steigerwald-Stadion in Erfurt. Auf heißen Kohlen saß der Hermann Albrecht von der SpVgg Satteldorf im Ehrengastbereich der Tribüne. Eine Stunde vor seinem „Parallel-Slalom“ aus Hammerwurf und Hochsprung sollte er im Rahmen der Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf gebührend als Senioren-Leichtathlet des Jahres 2010 geehrt werden. Zahlreiche Fotografen, Pressevertreter und die anwesenden Zuschauer verfolgten die Ansagen des Hallensprechers und die Ehrung der Seniorensportler 2010, die Margit Jungmann, Vorsitzende des Bundesausschusses Senioren im DLV, und Franz Krümmer, Geschäftsführer des Meyer & Meyer Sportverlages aus Aachen, der über das Magazin Senioren Leichtathletik diese Wahl initiiert hatte, vornahmen. „Großartig, wenn ich mir die Liste meiner grandiosen Vorgänger anschaue“, so ein sichtlich stolzer Hermann Albrecht.

    Die Albrechts begeistern Erfurt – 4 Titel
    Pünktlich zum Hammerwurf einsetzender Schneefall brachte den Satteldorfer keinesfalls ins Schleudern, absolvierte er seine Trainingseinheiten doch unter gleichen Bedingungen. Mit 50,40 m im Hammerwurf sowie übersprungenen 1,41 m im Hochsprung holte Albrecht überlegen die Titel in der AK M 70.

    Das Comeback 2011!
    Etwas in den Schatten ob der großartigen Erfolge ihres Mannes war Teodora Albrecht geraten. Seit den Europameisterschaften 2010 (Bronzemedaille im Gewichtwurf) in Ungarn nahm sie an keinem Wettkampf mehr teil.
    In Oßweil bei Ludwigsburg und Sindelfingen feierte sie (s.o.) ) ein glänzendes Comeback. Und jetzt in Erfurt eine weitere Steigerung: Gold im Hammerwurf mit 32,77 m, und ebenfalls Gold im Kugelstoßen mit überzeugenden 9,65 m in ihrer AK W 65.
    Theo Albrecht, das Comeback 2011

    Mit Recht darf man auf das Abschneiden der Albrechts am 16.-20. März 2011 bei der 8. Senioren-Hallen-EM in Gent (Belgien) gespannt sein, wo es dann gegen internationale Konkurrenz zu bestehen gilt.
    HMU 
     
     

     
    (v.l.) Hermann Albrecht, Dieter Massin (EVAA-Präsident), Erika Sauer, Frank Krümmer (Geschäftsführer im Meyer & Meyer-Sportverlag Aachen).

    Fotos: Nicole Massin
    Zum Seitenanfang